Apparative Kosmetik

             

"Diamonds are a girl's best friends"

Marilyn Monroe 

 

 

Eine High Tech Luxusbehandlug mit Diamanten - eine sanfte und schmerzfreie

Abtragung des abgestorbenen Zellmaterials.

 

Es handelt sich um eine sanfte allergiefreie Schälung der obersten Hautschichten

ohne Nebenwirkungen und die damit verbundene Anregung

der Zellneubildung, Verminderung von Pigmentstörung,Reduktion von

Altersflecken, verfeinerte Poren, Behandlung von Akne und Acnenarben,

Verminderung von Mimikfalten. Die natürliche Zellregeneration wird dadurch

angeregt und das Hautbild sichtbar verbessert.

Diese Art der Mikrodermabrasion ist eine Weiterentwicklung des kosmetischen Peelings

und nicht so stark wie die dermatologische Dermabrasion beim Hautarzt.

 

Die positiven Effekte dieser Behandlung sind:

  • Sofort sichtbare Ergebnisse
  • Verjüngung des Hautbildes
  • Straffung und Festigung der Haut
  • Reduzierung von Fältchen und Pigmentstörungen
  • Minderung von Narben
  • Hervorragend geeignet zum Poren verfeinern
  • Eine Verminderung von Dehnungsstreifen
  • ebenmäßiger und strahlender Teint
  • Die Haut wird elastischer 
  • Wirkstoffe können besser aufgenommen werden
  • die Kollagen- und Elastinproduktion wird angeregt
  • Das Melanin verteilt sich wieder in der Haut

Optimale Ergebnisse erzielt man erst nach mehrmaliger Behandlung.

6 - 10 Sitzungen sind empfehlenswert - je nach Hauttyp und gewünschtem Effekt.

Die ersten 4 Behandlungen sollten wöchentlich erfolgen, danach monatlich.

 

Nicht anwendbar bei entzündlichen Hautprozessen wie florierender Akne, Rosacea,

Neurodermitis, starker Couperose und bei Krebsleiden.

 

Zur Beachtung:

Hautunreinheiten werden sich voraussichtlich erst verschlimmern, da die Haut durch die Microdermabrasion den Impuls bekommt

aus der Tiefe heraus zu arbeiten und so alles an die Oberfläche zu bringen. Das ist allerdings positiv zu bewerten, da es nur so

zu einer Verbesserung des Hautbildes kommen kann.

 

Anwendungsgebiete:

Faltenbildung, Narben (effektiver ist die dermatologische Schälung beim Arzt!), Pigmentstörungen und Altersflecken,

verhornte Hautstellen, Dehnungsstreifen, Hautunreinheiten, große Poren.

Eine 3-monatige Anwendung wird mindestens empfohlen. Jede Sitzung dauert  ca. 60 Min und kann zusätzlich

mit Ultraschall kombiniert werden.

 

 

 

 

Hochfrequenz D’Arsonval Behandlung

 

Die Anwendung hochfrequenter Elektroströme in der Medizin geht auf den Physiker und Elektrotechniker Nikola Tesla zurück. Tesla war Mitarbeiter von Thomas A. Edison und entwickelte unter anderem den Drehstrom und wenige Jahre später ein Mehrphasensystem zur elektrischen Energieübertragung. 1891 stellte Nikola Tesla erstmals den von ihm entwickelten Hochfrequenztransformator vor.

 

Jacques-Arsene d’ Arsonval, ein französischer Physiker und Psychologe, führte 1892 die Hochfrequenz-Ströme in die Medizin ein. Mittlerweile ist Hochfrequenz in der Kosmetik sehr verbreitet.

 

Beim Hochfrequenz-Licht-Ozon-Gerät wird über eine gasgefüllte Glasröhre ein leuchtendes Plasma erzeugt, welches dann den violetten oder orangenen Büschelfunkenschlag auf der Haut bewirkt. Die büschelartigen Blitzentladungen zwischen Gerät und Haut erzeugen Ozon, wie dies bei Blitzen in der Luft auch der Fall ist. Diesem Ozon kommt eine besondere gesundheitliche bzw. therapeutische Bedeutung zu. Es dringt in die Haut ein und wird in geringen Mengen auch eingeatmet. Geringe Ozonmengen einzuatmen schadet nicht, sondern ist heilsam für die Atemwege. Ozonaufnahme durch die Haut entfaltet in Gewebe, Lymphe und Blut Sauerstoff und neutralisiert schädliche freie Radikale im Körper – ist also äußerst nützlich! Ozon verbindet sich mit Schadstoffen, z.B. in der Luft, in Wasser, Blut oder Lymphe und neutralisiert viele Schadstoffe, indem es sie z.B. in Wasser, Kohlendioxid, Schwefel, Stickstoff und Sauerstoff aufspaltet. Es unterstützt machtvoll die Entgiftung und Ausscheidung. Daher bringt regelmäßige Ozon-Anwendung vielerlei Vorteile.Trotz der hellen, knisternden Funkenentladungen fließt jedoch nur ein sehr geringer Strom in den Körper. Diese Behandlungskombination aus Elektrizität, Licht und Ozon nach jahrzehntelangen Erfahrungen mit solchen HF-Geräten gilt als sehr sicher, schmerzfrei und hoch wirksam gegen viele Gesundheitsprobleme.

 

Was passiert während einer Hochfrequenz- Behandlung?


Müde und strapaziert aussehende Haut wird mit neuer Energie versorgt, von Stress befreit und neu belebt. Falten werden reduziert und die Haut gekräftigt.

Eigenschaften und Wirkungsweise Hochfrequenz behandlung.
(Forscher ist D´ Arsonval aus Frankreich):

Die Behandlung dient der Sauerstoffsättigung, Desinfektion der Hautoberfläche, Massage und Erwärmung. Sie nutzt das energiereiche elektromagnetische Feld, das bei HF-Entladungen in gasgefüllten Glaselektroden entsteht. Sauerstoff ist eine energetische Grundlage aller Regenerierungs- und Heilprozesse.

Der HF- Stab erzeugt elektromagnetische Schwingungen von sehr hoher Frequenzanzahl  (durch diese hohen Schwingungen bildet sich ein elektromagnetisches Feld. Jeder Organismus hat ein elektromagnetisches Feld.
Durch die Hochfrequenzbehandlung  wird die Blutzirkulation auf der Haut angeregt und die Selbstheilungskraft verstärkt. Die  Haut scheidet die Bakterien, die sich auf der Haut ständig vermehren, Abfallprodukte und Krankheitskeime aus, welche das Hautimmunsystem zerstören. Beschädigte, schwache, und kranke Hautzellen gewinnen durch HF- Sauerstoff- Stromleiter sehr viel Energie, die Hautzellen werden belebt, "aufgeweckt". Heilarbeit wird beschleunigt.

 

Anwendungsbereich:

  • Bei trockener Haut
  • Aknebehandlung
  • Zur Entrötung (Couperosebehandlung)
  • Desinfizieren nach dem Ausreinigen
  • aktiviren und vitalisieren von schlecht durchbluteter Haut
  • zum Aktivieren des Haarwachstums nach hormonell bedingtem Haarausfall
  • Bei fahler, müder Haut
  • Zur Straffung (Anti-Age-Effekt)
  • Einschleusen von Ampullen und Produkten
  • Hautbildverfeinerung (Verkleinerung der Poren)

 

Kontraindykation:

  • Schwangerschaft
  • Herzerkrankungen
  • Herzschrittmacher
  • Insulinpumpe
  • großflächige, krankheitsbedingte Entzündungen
  • offene Wunden
  • Krebs und maligne(bösartige) Tumore bzw. Verdacht
  • Tetanie(krankhafte Muskelverspanungen)
  • Kreislaufschwäche
  • fiberhafte Erkrankungen
  • Thrombose
  • Tuberkulose 
  • Krampfadern
  • Venenentzündungen
  • Embolien
  • erkrankungen des Nervensystems (Parkinson, Epilepsi etz.)
  • Metallimplantate im zu behandelden Areal